Menütop
Zum Menü
StartseiteSocialMedia Facebook SocialMedia Instagram SocialMedia Youtube Whatsapp Googlemaps  

KONTAKT

Wormser Auktionshaus - Seit 1985®

Weinbrennerstraße 20

67551 Worms-Pfeddersheim


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

08:00 - 12:00 | 13:00 - 16:30 Uhr

Freitag

08:00 - 12:00 | 13:00 - 16:00 Uhr


Telefonsprechzeiten:

Montag bis Freitag

08:00 - 10:00 | 13:00 - 15:00 Uhr

Ausgenommen Montag nach jeder Auktionswoche.


› Telefon: 06247 90460

› Telefax: 06247 904629

› Whatsapp +49 163 7173923

› info@wormser-auktionshaus.de

› www.wormser-auktionshaus.de


› Impressum

› Datenschutz


Jahreshighlights 2023

Diese außergewöhnlichen Stücke haben besonders beeindruckende Ergebnisse erzielt.


Tenderlok

142. Spielzeug-Auktion August/September 2023
Losnr. 26200 | Limit: 1.200 € | Ergebnis: 8.500 €


In der faszinierenden Welt der Modelleisenbahnen hat sich ein besonderes Sammlerstück als wahres Highlight herauskristallisiert. Das Märklin H0 HR742G Startset, ein exquisites Ensemble für Liebhaber und Kenner, wurde in unserer 142. Spielzeug-Auktion für atemberaubende 8.500 Euro versteigert, weit über dem angesetzten Limit von 1.200 Euro. Dieses Set beinhaltet nicht nur die beeindruckende HR800 Typ 1 Schlepptenderlok, sondern auch eine Vielzahl von Waggons (341, 342, 343, 344) und Zubehörteilen. Trotz kleinerer Mängel wie großen Gussabplatzern, Lackfehlern, kleinen Beschädigungen und einer beschädigten Originalverpackung, überzeugte dieses Set durch seinen Charme und seine Authentizität. Der glückliche Ersteigerer hat mit diesem Kauf nicht nur ein Stück Geschichte erworben, sondern auch ein Zeugnis erlesener Handwerkskunst und detaillierter Modellierung.

Telefonbauwagen

142. Spielzeug-Auktion August/September 2023
Losnr. 60012 | Limit: 500 € | Ergebnis: 2.200 €


In einer Atmosphäre gespannter Erwartung wurde ein bemerkenswertes Stück Spielzeuggeschichte, der Lineol 1205/5 Telefonbauwagen WH-4716, zu einem erstaunlichen Preis versteigert. Dieses seltene Sammlerstück, gefertigt aus robustem Blech, beeindruckt mit einer Länge von 26 cm. Es ist ausgestattet mit einem feinmechanischen Uhrwerk und zwei detailreich gestalteten Figuren. Teilweise restauriert, präsentiert sich der Wagen in einem Zustand der Kategorie Z 2, was auf eine liebevolle Pflege und Erhaltung hinweist. Trotz eines moderaten Startgebots von 500 Euro, kletterte das finale Gebot auf beachtliche 2.200 Euro, ein Zeugnis für die hohe Wertschätzung und das starke Interesse der Sammlergemeinschaft. Der glückliche Ersteigerer zeigte sich überwältigt von der Möglichkeit, dieses seltene und kunstvoll gefertigte Exemplar seiner Kollektion hinzuzufügen. Dieser Kauf bereichert nicht nur seine Sammlung, sondern bewahrt auch ein Stück vergangener Handwerkskunst und Spielzeugtradition.

Speisewagen des Kaiserzuges

143. Spielzeug-Auktion November/Dezember 2023
Losnr. 30128 | Limit: 500 € | Ergebnis: 7.000 €


In unserer 143. Spielzeug-Auktion wurde ein außergewöhnliches Sammlerstück, ein Spur 0 Speisewagen des Kaiserzuges, vermutlich hergestellt von Bing, zu einem beeindruckenden Preis ersteigert. Dieses exquisite Modell, bestechend durch seine detailreiche Inneneinrichtung, wurde in einem hervorragenden Zustand präsentiert. Mit einem Startgebot von lediglich 500 Euro, stieg das finale Gebot in einem spannenden Bieterwettstreit auf 7.000 Euro; ein Betrag, der die Seltenheit und den historischen Wert dieses Exponats unterstreicht. Bemerkenswert an dieser Auktion war, dass die Auszahlung des gesamten Erlöses ohne Abzug von Gebühren an den Einlieferer erfolgte. Der glückliche Bieter, war begeistert, dieses seltene und kunstvoll gefertigte Stück zu seiner Sammlung hinzufügen zu können. Dieser Erwerb symbolisiert auch eine Wertschätzung für die feine Handwerkskunst und Eisenbahngeschichte.

Salonwagen des Kaiserzuges

143. Spielzeug-Auktion November/Dezember 2023
Losnr. 31101 | Limit: 2.000 € | Ergebnis: 6.000 €


In unserer 143. Spielzeug-Auktion wurde ein seltenes Stück Modelleisenbahngeschichte versteigert: der Märklin Spur 1 1847K Salonwagen des Kaiserlichen Hofzugs. Diese Miniatur von beeindruckenden 33 cm Länge, verfügt über eine detaillierte Inneneinrichtung. Trotz einiger ästhetischer Mängel, wie Lackfehler, leichte Korrosionsspuren am Dach und Krakeelenbildung im blauen Farbbereich, wurde der Salonwagen in einem Zustand der Kategorie Z 2 bewertet. Ursprünglich mit einem Limit von 2.000 Euro angesetzt, wurde der Wagen für das beeindruckende Ergebnis von 6.000 Euro versteigert, wobei der gesamte Betrag ohne Abzüge an den Einlieferer ausbezahlt wurde. Der glückliche Ersteigerer zeigte sich überwältigt von der Gelegenheit, dieses seltene und historisch bedeutsame Stück seiner Sammlung hinzuzufügen. Dieser Erwerb symbolisiert auch eine tiefgreifende Wertschätzung für die kunstvolle Handwerkskunst und die Geschichte der Modelleisenbahn.

Fliegererinnerungsabzeichen

72. Militaria-Auktion März 2023
Losnr. 91134 | Limit: o.L. | Ergebnis: 20.000 €


In unserer 72. Militaria-Auktion wurde das Fliegererinnerungsabzeichen des Oberfeldwebels Gerhard Wurpts für beachtliche 20.000 Euro versteigert. Dieses seltene Abzeichen, gefertigt aus Buntmetall und mit dem teilweise unleserlichen Herstellerzeichen "Juncker Berlin", verkörpert ein bedeutendes Stück Luftfahrtgeschichte. Es wurde in seinem originalen Etui angeboten, auf dem deutlich der Aufdruck "Fliegererinnerungs-Abzeichen" zu erkennen ist. Trotz seines guten Zustandes trug das Abzeichen sichtbare Zeichen der Zeit, die von seiner Geschichte und seinem früheren Gebrauch zeugen. Dieses Auktionsexponat spiegelte das hohe Interesse und den Wert wider, den Sammler solchen historischen Objekten beimessen. Der glückliche Ersteigerer war begeistert, dieses seltene und authentische Stück zu seiner bedeutenden Sammlung hinzuzufügen, was für ihn auch einen historischen Gewinn darstellt.

Generalsnachlass

73. Militaria-Auktion Juni 2023
Losnr. 91233 | Limit: o.L. | Ergebnis: 36.000 €


In unserer 73. Militaria-Auktion wurde ein historisch bedeutender Nachlass des Generalmajors Wilhelm Söth, darunter mehrere militärische Auszeichnungen und Dokumente, für erstaunliche 36.000 Euro versteigert. Zu den Stücken gehört ein unmarkiertes Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 1939 von Juncker, Berlin, das 31,48 Gramm wiegt und bekannt als die "800dot-Ausführung", mit einem Eisenkern und einer Silberzarge ist. Ebenso beeindruckend ist das Deutsche Kreuz in Gold, mit einem Gewicht von 60,7 Gramm, und ein Eisernes Kreuz 1. Klasse in Schinkelform. Der Nachlass beinhaltete auch eine Vielzahl historischer Dokumente und persönlicher Gegenstände, wie die Verleihungsurkunden, Broschüren der OdR und der 1. Panzer-Division sowie Fotokopien persönlicher Dokumente, alles in gutem Zustand, aber mit sichtbaren Alters- und Tragespuren. Dieser Nachlass, der direkt aus dem Familienbesitz stammt, wurde ohne Limit angeboten und zeugt von der tiefgreifenden historischen Bedeutung und Seltenheit der Sammlung. Der Ersteigerer hat mit diesem Erwerb auch ein Stück Zeitgeschichte erworben, das Einblicke in das Leben und Wirken eines Militärs der Vergangenheit gewährt.

Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern

75. Militaria-Auktion Dezember 2023
Losnr. 90090 | Limit: o.L. | Ergebnis: 28.500 €


In der 75. Militaria Auktion wurde ein Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 1939 mit Schwertern und Eichenlaub für 28.500 Euro versteigert. Dieses Exemplar, gefertigt von der Firma Steinhauer & Lück aus Lüdenscheid wiegt etwa 9,07 Gramm. Es zeichnet sich durch eine Micro-800-Silberpunze unter der Sprungringöse und einen schwarz lackierten Eisenkern aus. Das Eichenlaub ist rückseitig mit der Herstellerpunze "21" (Godet Berlin) und der Silberpunze "900" versehen. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Originalität der Schwerter fraglich ist, da sie wahrscheinlich nachträglich an das Eichenlaub angebracht wurden. Der Zustand des Kreuzes wurde als gut mit Altersspuren beschrieben, was auf die lange und tiefgreifende Geschichte hindeutet. Der glückliche Ersteigerer, ein erfahrener Sammler von Orden und Ehrenzeichen, war begeistert von der Möglichkeit, dieses historisch Stück zu erwerben, und schätzte die Möglichkeit, es in seine Sammlung einzuordnen.

Verwundetenabzeichen

75. Militaria-Auktion Dezember 2023
Losnr. 90114 | Limit: o.L. | Ergebnis: 40.500 €


In der 75. Militaria Auktion wurde ein seltenes Verwundetenabzeichen vom 20. Juli 1944 in Silber für beachtliche 40.500 Euro versteigert. Dieses historische Stück, geprägt mit der Silberpunze "800" und der Herstellerpunze "2", stammt aus der Sammlung von Herrn Groch, der es 1983 in Prag erworben hatte. Trotz Fragen zur Originalität zeigte sich das Abzeichen in gutem Zustand mit Altersspuren, was seine Authentizität unterstreicht. Der glückliche Ersteigerer, ein versierter Sammler historischer Militaria, war begeistert, dieses seltene und symbolträchtige Stück zu seiner Kollektion hinzuzufügen. Dieser Erwerb repräsentiert für ihn auch die Aneignung eines tiefgreifenden Stücks deutscher Geschichte.

Gemälde von Max Clarenbach

18. Kunst-Auktion Februar 2023
Losnr. 80511 | Limit: 500 € | Ergebnis: 2.000 €


Ein außergewöhnliches Gemälde von Max Clarenbach erfuhr in unserer 8. Kunst-Auktion eine bemerkenswerte Wertschätzung. Dieses meisterhafte Werk des renommierten Künstlers, das die idyllische Landschaft von Hamm bei Düsseldorf einfängt, zog die Blicke und Gebote zahlreicher Kunstliebhaber auf sich. Mit einer beeindruckenden Steigerung übertraf dieses Gemälde die Erwartungen bei weitem. Das Limit war auf 500 Euro festgesetzt, doch das Ergebnis übertraf alle Erwartungen und erreichte 2.000 Euro. Dies ist nicht nur eine Hommage an die außergewöhnliche Begabung von Max Clarenbach, sondern auch ein Zeugnis für die außerordentliche Wertschätzung seiner Werke. Wir sind stolz, den glücklichen Ersteigerer dieses faszinierenden Kunstwerks zu beglückwünschen und wünschen ihm viele inspirierende Augenblicke beim Betrachten dieser zeitlosen Schönheit.

Rosenthal "Tarantella"

20. Kunst-, Schmuck- und Numismatik-Auktion August 2023
Losnr. 80021 | Limit: 600 € | Ergebnis: 3.300 €


Bei unserer 20. Kunst-, Schmuck- und Numismatik-Auktion war ein bemerkenswertes Stück vertreten, das die Herzen der Sammler höher schlagen ließ. Das Rosenthal-Porzellan "Tarantella", gestaltet von Ferdinand Liebermann, ist zweifellos ein Juwel der Porzellankunst. Mit einer Höhe von 38,5 cm und der meisterhaften Unterglasurbemalung sowie Goldstaffage zieht es Bewunderung auf sich. Obwohl das Limit auf 600 Euro festgelegt wurde, übertraf das Ergebnis alle Erwartungen und erreichte beeindruckende 3.300 Euro. Es ist ein Beweis für die Wertschätzung von Kunstliebhabern für solche meisterhaften Kreationen. Trotz einer kleinen Restaurierung an der linken Hand bleibt die Schönheit und Einzigartigkeit dieses Exponats unverkennbar. Dem glücklichen Ersteigerer dieses faszinierenden Kunstwerks wünschen wir eine lebenslange Freude und Inspiration beim Betrachten dieses außergewöhnlichen Schatzes.

Tennisarmband aus Gold

21. Kunst-, Schmuck- und Numismatik-Auktion November 2023
Losnr. 82004 | Limit: 1.400 € | Ergebnis: 1.400 €


Ein beeindruckendes Tennisarmband aus 750er Gelbgold mit Brillanten sorgte in unserer 21. Kunst-, Schmuck- und Numismatik-Auktion für besondere Aufmerksamkeit. Dieses exquisite Schmuckstück, das mit seinen Brillanten von insgesamt ca. 3,00 Carat (vs-si, tw-w) glänzt, ist nicht nur ein Zeugnis für handwerkliche Meisterschaft, sondern auch für zeitlose Eleganz. Das Limit für dieses wunderbare Tennisarmband wurde auf 1.400 Euro festgelegt, und es war klar, dass es die Herzen vieler Liebhaber hochwertigen Schmucks höher schlagen lassen würde. Das beeindruckende Ergebnis von 1.400 Euro unterstreicht die begeisterte Resonanz und die hohe Wertschätzung für dieses einzigartige Exemplar. Unser herzlicher Glückwunsch gilt dem glücklichen Ersteigerer dieses wunderbaren Schmuckstücks. Wir sind zuversichtlich, dass es nicht nur das Handgelenk, sondern auch das Herz erfreuen wird.

Markstück aus Preußen

21. Kunst-, Schmuck- und Numismatik-Auktion November 2023
Losnr. 86017 | Limit: 900 € | Ergebnis: 1.200 €


In unserer 21. Kunst-, Schmuck- und Numismatik-Auktion wurde die seltene Preußen 10 Mark Goldmünze aus dem Jahr 1883A, geprägt aus 900er Gold und 3,99 Gramm schwer, zu einem beeindruckenden Preis versteigert. Ihr Zustand wurde als 'vorzüglich' bewertet, was ihre minimalen Gebrauchs- und Altersspuren unterstreicht. Die Münze ist besonders wertvoll, da sie aus einem seltenen Jahrgang stammt und nur in einer geringen Auflage von etwa 13.000 Exemplaren geprägt wurde. Das anfängliche Auktionslimit lag bei 900 Euro, doch der Endpreis erreichte 1.200 Euro, was ihre große Nachfrage und Bedeutung unterstreicht. Der glückliche Ersteigerer konnte damit ein bedeutendes Stück preußischer Geschichte und numismatischer Kunst zu seiner Sammlung hinzufügen. Dieser Kauf unterstreicht sowohl den materiellen als auch den historischen Wert der Münze.


Termine 2024

144. Spielzeug-Auktion

am 27./28./29. Feb. | 1. Mrz. 2024

Einlieferungsschluss 5. Jan. 2024


145. Spielzeug-Auktion

am 4./5./6./7. Juni 2024

Einlieferungsschluss 5. April 2024


146. Spielzeug-Auktion

am 3./4./5./6. September 2024

Einlieferungsschluss 5. Juli 2024


147. Spielzeug-Auktion

am 3./4./5./6. Dezember 2024

Einlieferungsschluss 4. Okt. 2024


Termine 2024

76. Militaria-Auktion

am 2. März 2024

Einlieferungsschluss 5. Jan. 2024


77. Militaria-Auktion

am 8. Juni 2024

Einlieferungsschluss 5. April 2024


78. Militaria-Auktion

am 7. September 2024

Einlieferungsschluss 5. Juli 2024


79. Militaria-Auktion

am 7. Dezember 2024

Einlieferungsschluss 4. Okt. 2024



Termine 2024

22. Kunst-|Schmuck-|
Numismatik-Auktion

am 27. Februar 2024

Einlieferungsschluss 5. Jan. 2024


23. Kunst-|Schmuck-|
Numismatik-Auktion

am 4. Juni 2024

Einlieferungsschluss 5. April 2024


24. Kunst-|Schmuck-|
Numismatik-Auktion

am 3. September 2024

Einlieferungsschluss 5. Juli 2024


25. Kunst-|Schmuck-|
Numismatik-Auktion

am 3. Dezember 2024

Einlieferungsschluss 4. Okt. 2024